Die Katze und ihre Rolle in der Werbung - SLP Texting
539
post-template-default,single,single-post,postid-539,single-format-standard,cookies-not-set,qode-social-login-1.0,qode-restaurant-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-4.5,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive
Katze-in-der-Werbung-SLP

Die Katze und ihre Rolle in der Werbung

Die Katze: Kuschelige Samtpfote, beste Freundin oder cleverer Minilöwe? Die Katze spielt viele Rollen in unserem Leben und hat nicht nur das Internet erobert (Stichwort: Cat Content!), sondern auch die Werbung. Welche Bedeutung hat die Katze für den Menschen? Und welche für die Werbung? In diesem Blog-Beitrag gibt es einen kleinen Abriss über die wichtigsten Fakten.

Die Katze und ihre Beziehung zum Menschen

Als gezähmtes Haustier taucht die Katze erstmals vor über 3500 Jahren im alten Ägypten auf. Ursprünglich hat sie die Aufgabe, die Nahrungsvorräte vor Ratten und Mäusen zu schützen, avanciert aber auch zu einer ägyptischen Gottheit. Seitdem wird sie auf der ganzen Welt vergöttert, aber auch gefürchtet. Von Nordafrika wanderte sie über Europa nach Asien ein, eroberte darauf Amerika und den Pazifischen Raum. Viele der altägyptischen Mythen und Weisheiten begleiteten sie auf ihrem Weg durch die Welt.

Die Katze spielt in den verschiedensten mystischen, religiösen und magischen Weltbildern der letzten Jahrtausende eine Rolle. Heute dient sie in den meisten Fällen nicht mehr nur als Mäusefänger, sondern ist zu einem der beliebtesten Haustiere geworden – obwohl sie sehr eigensinnig ist: Die Samtpfote ist nicht gehorsam wie ein Hund, der Mensch kann ihr selten Kunststückchen beibringen oder sie lehren, Dinge zu apportieren (aber Ausnahmen bestätigen die Regel!). Eigentlich macht sie nur das, was sie will. Sie ist unabhängig und vermittelt den Eindruck, als sei sie zum Überleben nicht im Geringsten auf den Menschen angewiesen. Sie braucht ihn also nicht wirklich – und gerade deswegen fühlt er sich so geehrt, wenn ihm von einer Katze Zuneigung geschenkt wird.

Die Katze als Symbol

Katzen haben etwas Geheimnisvolles an sich, sie stehen für das Unbewusste, für Fruchtbarkeit, Freiheitsliebe und Wachsamkeit. Von daher liegt es auf der Hand, dass dieses Tier mit seiner großen Symbolkraft auch Eingang in die Werbung fand.

Katze-in-der-Werbung-2-SLPDie Katze verkörpert darin häufig die Liebe zum angenehmen Leben, welche ihrem Charakter entspricht: Sie taucht häufig auf, wenn es um Weiblichkeit, Sinnlichkeit und Luxus geht. Aus diesem Grund werden Katzen auch häufiger mit Frauen in der Werbung abgebildet als mit Männern. So geschehen in einem Spot für die Sofas von Cinna, in dem eine Frau in eine Katze verwandelt wird. Mit diesem Effekt arbeitet auch eine Schmuckwerbung der Marke Boucheron: Eine Katze verwandelt sich in eine Frau.

Die Samtpfote steht in der Werbung aber nicht nur ausschließlich für extravagante Begrifflichkeiten. Ihre Eleganz und Schönheit werden etwa herangezogen, um Haushaltsgegenstände anzupreisen (z.B. Herde von Kano oder Badezimmereinrichtungen von Selles). Diese Produkte werben häufig zusätzlich dazu, besonders leise zu arbeiten. Die Lärm hassende Katze findet sich daher auch in der Werbung für Geschirrspülmaschinen (Miele) und Dunstabzugshauben (Moulinex).

Für ihren großen Schlafbedarf benötigt die Katze Wärme und Komfort. In der Werbung steht sie daher symbolisch für diese Begriffe und wurde unter anderem auf den Polstern eines Autos (Fiat), auf Sofas (Cinna), neben Heizungen (Technal, Technibel) und Kaminen (Supra) abgebildet.

Die Katze gilt zudem als Wächterin der Familie. Schon bei den alten Ägyptern erfüllte sie diese Funktion. Eine Tabakfabrik verwendet das Tier demnach aus zweierlei Gründen in ihrer Werbung: Einerseits wegen des Namens (Catlin Tobacco), andererseits ist in der Anzeige eine Katze zu sehen, die eine Tabakdose verteidigt, in der sie ihre Jungen untergebracht hat.

Da der Stubentiger als ein sehr reinliches Tier bekannt ist, nutzt die Werbung diese Eigenschaft und setzt die Katze als ein Symbol der Sauberkeit z.B. in der Waschmittelreklame ein. Die Waschmittel- und Seifenmarke Die Katze verwendete dieses Tier stets im Firmenzeichen, um den Absatz ihrer Produkte zu fördern. Ebenso bei Hoffmanns Stärke, der Marke „mit der Katze“. Außerdem werben das Wachs Mansion Polish, das Reinigungsmittel Hausfee und das Waschmittel Omo mit diesem Tier.

Daneben  greifen Werbemacher in Reklamen für Zustelldienste, Versandhandel, Computer/Internet, Elektronik/Unterhaltungselektronik, Printmedien, Kosmetik/Pflege, Getränke/Alkohol, Lebensmittel und Süßwaren auf Katzen zurück.

SLP ist ein Katzenkenner

Ob humoristische Texte rund um Katzen, süßer Cat Content oder ausgefuchste Ideen, wie die Katze Ihr Marketing unterstützen kann – bei mir sind Sie richtig. Zum einen habe ich mich an der Universität ausführlich mit Tieren in der Werbung beschäftigt, zum anderen habe ich selbst zwei sehr aktive Katzen bei mir zuhause, die mich tagtäglich inspirieren.

Die beiden haben übrigens auch einen YouTube-Channel:
Lillys-und-Mollys-Welt-SLP

 

Quelle Bilder: Pixabay & Stephanie Pauli

No Comments

Post a Comment